Posted by admin On Juni - 24 - 2013 0 Comment

Einfach nur klein, ist er schon lange nicht mehr – die Kleinwagen von heute präsentieren sich als Sparkünstler, Raumwunder und luxuriöse Komfortwagen. Im letzten Jahr brachten die Franzosen von Renault und Peugeot neue Kleinwagen ins Rennen. Ford zog mit einem Facelift des Fiesta jüngst nach. Die Konkurrenz ist nun im Zugzwang. Im nächsten Jahr kommt der Opel Corsa und der Skoda Fabia neu auf dem Markt. Sowohl der Fabia als auch der Corsa sind günstige Angebote im Vergleich zum VW-Polo.

Opel Corsa ohne Lifestyle-Modell

Für den Opel Corsa wird es höchste Zeit für eine Neuauflage. Im letzten Produktionsjahr viel der Eisenacher auf Platz 13 in der Verkaufsrangliste. Der neue Corsa E soll die klassische Kleinwagenkundschaft bedienen. Individuelles Design, wie der Adam der neuen Lifestyle-Zielgruppe bietet, soll es bei dem Opel Zweitürer nicht geben.

Während Opel das Diesel-Angebot beim Corsa stark verringert, gibt es auf der Benziner-Seite eine große Vielfalt. Die reicht vom Einliter-Dreizylinder bis zur sportlichen OPC-Version, die 200 PS aus 1,6 Liter Hubraum schöpft. Dieselfreunde müssen sich mit der 1,6-Liter-CDTi-Maschine begnügen. Der Motor leistet 100 PS und schafft es auf die Euro-6-Abgasnorm. Der 1,3-Liter-Selbstzünder ist nicht mehr im Programm.

Skoda Fabia mit viel Innenraum

NaviDie dritte Generation des Skoda Fabia bekommt ein neues Gesicht. Die markante C-Säule bleibt Erkennungszeichen, wobei die heruntergezogene Motorhaube und die Scheinwerfer mit LED-Leuchtränder dem Kleinen eine neue Front geben. Großen Plus des Fabia ist der Wechsel auf den modularen Querbaukasten von VW. Das Raumangebot ist damit spürbar größer geworden – vor allem für Passagiere im Fond. Auch der Kofferraum legt auf 350 Liter zu.

Der neue Fabia profitiert von den VW-Motoren. Diese sind leichter und sparsamer als die aktuellen Aggregate. Das freut den Kunden, da er im Alltag Spritkosten spart. Vor allem der Dreizylinder-Turbobenziner ist ein wahrer Sparkünstler.

Comments are closed.